Bericht im Extra-Blatt vom 23.05.2015

von Alfred Haas 

Neuer Bus eingesegnet

Seit sechs Jahren in Much fest etabliert

Much (ah). Seit sechs Jahren gibt es in Much die Einrichtung "Bürgerbus". Insgesamt wurden bis heute rund 30.000 Fahrgäste innerhalb der Gemeinde Much sozusagen im Linienverkehr mit dem Bürgerbus zum Arzt, zum Einkaufen oder einfach nur von Ort zu Ort gefahren. Dafür wurden insgesamt rund 340.000 Kilometer zurückgelegt.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Bürgerbusverein ein neues Fahrzeug bestellt, weil der bisherige Transporter immer reparaturanfälliger wurde. Ein Glück, denn vor kurzem war am alten Fahrzeug ein totaler Getriebeschaden zu beklagen. Da kam der neue Bus natürlich gerade recht und für den Verein war es eine Selbstverständlichkeit dieses Fahrzeug am vergangenen Sonntag vom katholischen Pfarrer Josef Gerards wie auch vom evangelischen Pfarrer Andreas Börner "einsegnen" zu lassen, damit auch in Zukunft Fahrgäste und Fahrer gleichermaßen sozusagen mit dem Beistand Gottes reisen können und damit "alles reibungslos und rund läuft".

Die feierliche Einsegnung fand unmittelbar im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst auf dem Mucher Kirchplatz statt. Der Vorsitzende des Vereins, Christoph Manstein, konnte hierzu viele "Lokalgrößen" aus Politik und Vereinen sowie Vertreter der Mucher Banken begrüßen. Neben den geladenen Gästen nutzten auch viele Kirchenbesucher die Gelegenheit sich über das vorbildliche und unglaubliche ehrenamtliche Engagement der Fahrer und des Vereins sowie über Streckenführungen und Fahrmöglichkeiten zu informieren.

Beide Pastöre ließen es sich nicht nehmen, in dem neuen Fahrzeug Platz zu nehmen, um sich von Fahrer-Sprecher Rudi Wirges über technische Details informieren zu lassen. Bei dem anschließenden kleinen "Frühschoppen" auf dem Kirchplatz wurden weitere Informationen rund um den Bürgerbus präsentiert. Alle Gäste waren sich zum Schluss einig, dass der Bürgerbus gerade in der weit zerklüfteten Gemeinde Much mit 113 Ortschaften einfach nicht mehr wegzudenken ist. Bereits am Samstag hatten Mitglieder des Bürgerbusvereins auf dem REWE-Parkplatz in Much Informationen und Prospekte verteilt. Zur Entstehung des Bürgerbusvereins befragt erklärte der von Anfang an Vorsitzende Christoph Manstein scherzhaft: "Vor sechs Jahren erhielt ich einen Anruf vom damaligen Bürgermeister, der sich mit den Worten meldete: Ich bin der Bürgermeister und du bist der Vorsitzende des Bürgerbusvereins".

Christoph Manstein stellte auch hier das ehrenamtliche Engagement der vielen Fahrer besonders heraus. "Es ist schön, Vorsitzender eines Vereins zu sein, bei dem sich so viele ehrenamtliche Mitstreiter für unsere Bürger engagieren. Eine der tragenden Säulen im Verein ist Rudi Wirges, der die Belange der Fahrer bestens vertritt und auch an anderen Stellen im Verein unersetzlich ist. Sicher wären hier noch viele zu nennen. Ich kann es so zusammenfassen: Wir sind ein gutes und starkes Team und freuen uns alle gemeinsam, wenn die Fahrgäste gerne mit uns fahren". In diesem Sinne bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass der Bürgerbusverein im Bereich der ehrenamtlichen Fahrer ständig Nachwuchs findet, dass der Bürgerbus weiter gut genutzt wird und dass sich immer wieder zahlreiche Sponsoren finden. Denn nur mit der großzügigen Unterstützungen des Landes (35.000 Euro zu den Anschaffungskosten und 5.000 Euro zu den jährlichen Betriebskosten), durch die Unterstützung der Gemeinde, durch weitere finanzielle Zuwendungen, beispielsweise durch Werbung auf dem Fahrzeug und durch namhafte Beträge aus der Kreissparkassenstiftung können letztlich die Kosten ausgleichen und damit den Betrieb garantiert werden.

 

Kontakt

1. Vorsitzender
Christoph Manstein
Tel.: 02295-9031333

Ansprechpartner Technik:
Tel.: 0171-9930689

Fahrbetrieb:
Tel.: 0170-2111625