Der BürgerBus Much e.V. zur Anschaffung eines neuen Fahrzeugs

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Much, Liebe Freunde des Bürgerbusvereins,

heute wollen wir noch einmal an unseren Kollegen erinnern, der an den Folgen eines erlittenen Herzinfarkts  verstorben war. Dass im Zuge dieses Unglücks der Bürgerbus zerstört wurde, ist mittlerweile hinlänglich bekannt.

Wir als Bürgerbusverein standen nun vor der Aufgabe, den Fahrdienst aufrecht zu erhalten. Alle Fahrerinnen und Fahrer sowie der gesamte Vorstand waren geschlossen für eine Aufrechterhaltung des Fahrbetriebes. Natürlich stellte sich sofort die Frage, wie das Vorhaben - auch finanziell - zu bewerkstelligen wäre.

Es wurde beschlossen, das kurzfristig angemietete Leihfahrzeug erst einmal weiter für die Aufrechterhaltung des Fahrbetriebs vorzuhalten. Dies wird durch den Verein auch finanziell getragen.

Mittlerweile sind mehr als drei Monate nach dem tragischen  Ereignis vergangen und der Bürgerbus Much e. V. möchte mitteilen, wie sich die Beschaffung eines Neufahrzeuges gestaltet.

Wie Sie sicher wissen, werden die Bürgerbusse in NRW durch Fördermittel des Landes mitgetragen, und aus diesem Grund ist es verwaltungstechnisch nötig, bestimmte Schritte der Förderung einzuhalten.  Das zerstörte Fahrzeug muss zuerst abgerechnet werden und der Fördervorgang abgeschlossen werden, um eine neue Förderung beantragen zu können.  Im zweiten Schritt ist es zwingend erforderlich, die Inklusionsbeauftragte der Gemeinde mit einer Stellungnahme ins Verfahren einzubinden.

Durch die Beratung der Inklusionsbeauftragten, die darauf hingewiesen hat, dass ab 2020 im ÖPNV rollstuhlgerechte Fahrzeuge einzusetzen sind und auch nur noch solche Fahrzeuge im Bürgerbusbetrieb durch die Bezirksregierung genehmigt werden, hat sich der Verein für ein Fahrzeug entschieden, das die Kriterien der Barrierefreiheit (= rollstuhlgerecht) erfüllt.

Mitglieder der Fahrdienstleitung haben sich auf den Weg gemacht und Vorort-Termine bei Anbietern von rollstuhlgerechten Fahrzeugen in Dortmund und Weida wahrgenommen. Sie sind dann bei einem Anbieter in Ulm fündig geworden.

Der neue BürgerBus in der Gemeinde Much wird ein Niederflur-Fahrzeug werden.

Das Fahrzeug ist im Bereich des Einstieges zum Fahrgastraum tiefer gelegt und verfügt über eine Doppelflügeltür, die ein noch bequemeres Einsteigen ermöglicht. Ebenso ist dort eine ausklappbare Rampe angeordnet, die es zulässt, dass Personen, die einen Rollstuhl benutzen, selbstständig in den Bürgerbus fahren können. Selbstverständlich sind auch die entsprechenden Befestigungsmittel (Sicherheitsgurte) für den Rollstuhlfahrer/in im Bürgerbus vorhanden. Auch wird durch diese ausklappbare Rampe die Benutzung des Bürgerbusses für alle leichter, die auf einen Rollator angewiesen sind oder einen Kinderwagen mit sich führen.

Da es sich bei dem neuen BürgerBus (Niederflurbus) nicht um ein Serienfahrzeug handelt, wird der (Aus-)Bau auch noch einmal Zeit in Anspruch nehmen.

Zurzeit werden durch den Verkehrsbetrieb (RSVG) die dafür vorgesehenen Fördermittel bei der Bezirksregierung Köln beantragt. Wir hoffen, dass wir hier bald Vollzug melden können und eine positive Entscheidung bei der RSVG vorliegt und der Bau des Fahrzeugs in Auftrag gegeben werden kann.

Die Verwaltung der Gemeinde Much ist mit der Förderstelle bei der Bezirksregierung in Kontakt und sorgt für eine Beschleunigung des Verfahrens. Von Seiten des Mucher Rats ist jegliche Unterstützung zugesagt.

 

An dieser Stelle gilt es auch den Förderern des Bürgerbusvereins „Danke“ zu sagen, denn ohne ihre Unterstützung wäre es nicht möglich, den Betrieb aufrecht zu erhalten. Der neue Bus wird vom Erscheinungsbild genauso aussehen wie der „Alte“ (er ist nur fast einen Meter länger).

Heute geht der Verein davon aus, dass der neue Bus Anfang des zweiten Quartals 2018 geliefert wird. Also habt bitte noch etwas Geduld, bis das neue Fahrzeug für Euch zur Verfügung steht.

Selbstverständlich wird auch weiterhin der Fahrbetrieb bis zur Auslieferung des neuen Bürgerbusses mit einem Ersatzfahrzeug aufrecht erhalten.

Auch bitten wir Sie hiermit weiterhin, den Bürgerbus der Gemeinde Much in Anspruch zu nehmen, denn nur durch Ihre Nutzung ist gewährleistet, dass der Bürgerbus in der Gemeinde Much - mittlerweile im 8. Jahr - für Euch unterwegs ist.

In diesem Sinne wünschen Euch alle Fahrerinnen und Fahrer sowie der Vorstand des Bürgerbus Much e.V.  eine besinnliche Adventszeit, Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

Das Team vom Bürgerbus Much

Wir sind für euch unterwegs

Kontakt

1. Vorsitzender
Christoph Manstein
Tel.: 02295-9031333

Ansprechpartner Technik:
Tel.: 0171-9930689

Fahrbetrieb:
Tel.: 0170-2111625